FLEISCHER/IN

Was

Fleischer/innen verarbeiten Fleisch und stellen Wurstwaren, Feinkosterzeugnisse, Gerichte und Konserven her. Im Lebensmittelhandel verkaufen sie die Produkte und beraten Kunden.

Wie lange

Ausbildungsdauer: 3 Jahre; Arbeitszeiten: Werktage, andere Arbeitszeiten z. B. in der Gastronomie möglich

Wieviel

Ausbildungsvergütung: 515 € bis 695,25 € (steigt während der Lehrzeit)

Zukunft 

Das Fleischerhandwerk ist ein modernes Dienstleistungsgewerbe mit zunehmenden Hightech-Elementen. Lebensmittel- und Ernährungstrends beeinflussen das Berufsbild und bieten vielfältige Chancen über die klassischen Beschäftigungsmöglichkeiten hinaus.

Profil

Fleisch ist eines der traditionsreichsten und wertvollsten Lebensmittel. Der Beruf des Fleischers bedeutet deshalb Verantwortung gegenüber den Produkten und den Kunden. Im professionellen Umgang mit verschiedenen Fleischsorten geht es darum, kulinarische Erzeugnisse herzustellen, die den Geschmack der Kunden treffen.

Wichtiger Bestandteil der Aufgaben ist die Auswahl und Beschaffung des Rohmaterials aus gesicherter, kontrollierter Herkunft. Es geht darum, Fleisch von Schweinen, Rindern oder Lämmern zu beurteilen, zu klassifizieren und in Teilstücke zur weiteren Verarbeitung zu zerlegen. Darauf folgt die Veredelung, indem Fleischsorten ausgewählt, Füllungen hergestellt, Fleischstücke portioniert, gewürzt und mariniert und für den Verkauf vorbereitet werden. Dazu zählen traditionelle Fleisch- und Wurstspezialitäten genauso wie die Entwicklung und Zubereitung kulinarischer Kreationen für Partys, Empfänge und Veranstaltungen.

Während der dreijährigen Ausbildung steht alles auf dem Lehrplan, was zur Herstellung von Wurst, Schinken und anderen Fleischprodukten wichtig ist. Dazu zählen auch die Bereiche Lebensmitteltechnologie, Qualitätssicherung und Hygiene sowie der Umgang mit moderner Fleischereitechnik. Im dritten Ausbildungsjahr ist dann eine Spezialisierung möglich. Unter sechs Qualifikationsbausteinen kann gewählt werden: Schlachten, Herstellen besonderer Fleisch- und Wurstwaren, Herstellen von Gerichten, Veranstaltungsservice, Kundenberatung und Verkauf, Verpacken von Produkten.

Der Ausbildungsberuf der Fleischer/innen deckt große Bereiche der Lebensmittelwirtschaft ab und schließt die Gastronomie mit ein. Neben den klassischen Beschäftigungsfeldern bieten sich auch eine ganze Reihe von Tätigkeiten in Gastronomie, Hotellerie, Veranstaltungswesen oder speziellen Bereichen der Lebensmittelindustrie.  

Mehr Infos, Ausbildungsbetriebe, freie Stellen: www.finde-deinen-job.jetzt