KONDITOR-, KONDITOREIFACHVERKÄUFER/IN

Was?

Konditor/in: Pralinen, Kuchen, Torten, Eisspeisen und süße Spezialitäten, die nicht nur köstlich schmecken, sondern auch klasse aussehen – das ist Konditorenkunst.                                                             Konditoreifachverkäufer/in: Erlebnisse für Genießer, Konditoreiprodukte, Frühstück, kleine Gerichte, Kaffee- und Teespezialitäten verkaufen, servieren, präsentieren – das ist Gastronomie mit familienfreundlichen Arbeitszeiten.

Wie lange?

Ausbildungsdauer: 3 Jahre; Arbeitszeiten: Werktage, Feiertage möglich

Wie viel?

Ausbildungsvergütung: von 400 € bis 600 € (steigt während der Lehrzeit)

Zukunft?

Qualitativ hochwertige Konditoreiprodukte sind bei Kunden beliebt und werden gerne nachgefragt. Gute Berufschancen finden Konditoren/innen und Konditoreifachverkäufer/innen auch im Gastronomie- und Hotelgewerbe.

Profil

Nicht nur der Gaumen, auch das Auge isst mit. Das trifft ganz besonders auf Konditoreiprodukte zu, die sich viele Menschen zwischendurch oder zu besonderen Anlässen gerne gönnen. Konditoren sorgen dafür, dass dies möglich wird. Pralinenspezialitäten, Kuchen, Creme- und Obsttorten, Eisspeisen und ungezählte weitere süße Köstlichkeiten, die exquisit schmecken und verführerisch aussehen.

Dafür beherrschen sie unterschiedliche Techniken und Rezepte, kennen sich mit den Zutaten aus und wissen, welche Kombinationen besonders schmackhaft sind. Bei der Herstellung wenden sie alle gängigen Methoden der Zubereitung an und nutzen moderne Maschinen und Geräte. Neben der Verwirklichung eigener Ideen erfüllen sie auch individuelle Kundenwünsche. Dabei hört die Kreativität keineswegs bei den Rezepten auf, auch die attraktive Gestaltung und die perfekte Präsentation der Konditoreiprodukte gehören zum Handwerk.

Wem außer den süßen und leckeren Erzeugnissen auch Kontaktfreude, Spaß am Umgang mit Menschen, Interesse an frischen Produkten und Kreativität wichtig ist, entscheidet sich für die Ausbildung zum/zur Konditoreifachverkäufer/n. Dieser Beruf bietet neben gastronomischen Tätigkeiten viele Entfaltungsmöglichkeiten beim erfüllen individueller Kundenwünsche beispielsweise beim Zusammenstellen und Dekorieren von bunten Platten, Torten-, Eis- und herzhaften Buffets oder dem Anrichten von Konfektplatten aus Pralinen und verschiedenen Gebäcksorten. Neben dem klassischen Konditoreigeschäft mit oder ohne cafébetrieb finden Konditoren/innen und Konditoreifachverkäufer/innen auch in Restaurants oder Hotels viele interessante Tätigkeitsfelder.

Mehr Infos, Ausbildungsbetriebe, freie Stellen: www.finde-deinen-job.jetzt