SCHORNSTEINFEGER/-IN

Was?

Schornsteinfeger/in lieben das Zuhause ihrer Kunden und deshalb wirst du nicht nur zum Glücksbringer, sondern auch als Experte für Sicherheit, Umwelt und Energie ausgebildet. 

Wie lange?

Ausbildungsdauer: 3 Jahre; Arbeitszeiten: In der Regel von Montag bis Freitag (38,5Std.)

Wie viel?

Ausbildungsvergütung (Stand Juni 2017): 1.Lehrjahr: 514,23 €, 2. Lehrjahr: 582,79 €, 3.Lehrjahr: 685,23 €

Zukunft?

Wenn Ihr das Wort Schornsteinfeger hört, habt Ihr bestimmt noch das Bild des rußbeschmutzten, schwarzen Mannes vor Augen. Das Berufsbild hat sich aber in den vergangen Jaren immer wieder gewandelt und erweitert. Als Dienstleister für seine Kunden ist er nicht mehr nur mit dem Kehrbesen und der Leiter unterwegs, sondern beteiligt sich zudem aktiv am Umweltschutz und der CO2-Reduzierung. Berufsperspektiven sind durch Ablegen der Meisterprüfung und Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Umwelt und Versorgungstechnik ebenfalls gegeben 

Profil

Das Erkennungszeichen der Schornsteinfeger ist natürlich immer noch die schwarze Berufskleidung. Der dazugehörige Ruß gehört aber weitgehend der Vergangenheit an, denn neben dem Kehren und Reinigen von Schornsteinen und Feuerstätten, stellen die schwarzen Männer und Frauen mit modernsten Analysegeräten durch Messungen und Prüfungen an Heizungsanlagen fest, ob der gesetzliche Grenzwert eingehalten und der Schadstoffausstoß auf ein Minimum reduziert wird. Die Mess- und Prüfergebnisse werden für die Eigentümer und die zuständigen Behörden dokumentiert. Beim Auftreten gefährlicher Mängel an Feuerungsanlagen werden die Eigentümer informiert und die Beseitigung überwacht.

Einen wesentlichen Bestandteil der Arbeit des Schornsteinfegers umfasst heute außerdem die Beratung seiner Kunden rund ums Thema Energie, wie z.B. die Verwendung erneuerbarer Energien und umweltfreundliches Heizen. Der kompetenten und neutrale Ansprechpartner beantwortet dabei nicht nur Fragen zum Umweltschutz rund um Haus und Heizung, sondern auch zur sicheren Benutzung aller Feuerstätten, wie Kamin- und Kachelöfen sowie moderner Brennwertheizungen. Viele Schornsteinfeger bilden sich fort und können dann z.B. Rauchmelder installieren, prüfen und warten oder als Energieberater Energieausweise ausstellen. Wie du siehst, hat der Beruf des Schornsteinfegers interessante Aufgaben zu bieten und trägt dazu bei, der Energiewende zum Erfolg zu verhelfen.

 

Mehr Infos, Ausbildungsbetriebe, freie Stellen: www.finde-deinen-job.jetzt